the world-cultural-heritage

Seminarzentrum

Teil I

Please let this document be translated in many languages and be handed over to the right places.

 

Liebe Leser und interessierte Denker in der Sache,

Es ist sehr schwer sich mit fremden Religionen auseinanderzusetzen, aber wenn man sich ernsthaft mit der heute gegebenen Situation und mit den Weltreligionen beschäftigt, dann kommt man zu der Schlussfolgerung, dass die gesamten alten und übertragenen Weltreligionen durch die Schöpfung und zu guter Letzt in den einen Schöpfer zusammengefügt werden, der sich durch seinen menschgewordenen Sohn mit der gesamten Menschheit bereits verbunden hatte(n) und sich im 20. Jahrhundert (1984) erneut verband.

Dabei handelt es sich nicht um Wünsche und Sehnsüchte der Menschen, oder um eine Glaubensfrage; dabei handelt es sich um den Willen unseres aller Schöpfers, den er selbst durch den menschlichen Geist offenbart hat.

Das bedeutet im Klartext, dass kein Mensch einem anderen einen Glauben aufzwingen oder einreden darf.

Eine Glaubenszugehörigkeit ist in dieser Situation alleinig die Sache des Schöpfers des Himmels, der Erde als auch des gesamten Universums, wobei er ein Management und sicherlich auch die dazugehörige Managerin, meine Person, auf Erden benötigt und vermutlich bereits einen hohen Preis zahlen musste, um den jeweils entsprechenden Preis von der Menschheit einzufordern.

Der dazugehörige Auftrag ergeht aus natürlichen Gründen an die gesamte Menschheit, weil der deutliche Wille des Schöpfers nicht einzelne Gruppen oder Gemeinschaften betrifft, sondern weil es sich um die gesamte Menschheit handelt und somit alle Lebewesen, alle Verstorbene, sowie alle Nachkommen in der Sache und im Auftrag eingebunden sind.

Die alten Religionen zeigen uns unterschiedliche Wege und Richtungen nach dem Tode eines Menschen auf, wobei es sicherlich mehrere Stufen und mehrere "Wohnungen" nach dem Leben durch den Tod geben wird.

Das Christentum hat sich bereits "festgemacht", wobei nicht alle Christen wirklich durch den Heiligen Geist getauft wurden, aber auch durch die Vorfahren an den Herrgott gebunden sein könnten, wodurch indirekt alle Menschen oder auch alle Lebewesen in den Kreislauf des Lebens eingebunden wurden.

"Festgemacht" bedeutet jedoch auch, dass der Widersacher oder Teufel in diese "Gleichung" gehört, weil es der Wille Gottes war und er somit auch die Natur des Menschen, gebildet durch einen freien Willen und einen freien Geist, festgelegt und bestimmt hat.

So ist der Mensch nicht willenlos oder unfehlbar und ist dem Schöpfer scheinbar ähnlich, aber wohl nicht gleich in seinem Wesen.

Andere Glaubensrichtungen verweisen auf die Erschaffung oder Schöpfung von neuem Leben, durch das bereits gelebte Leben, wobei die Seele des Menschen die tragende Kraft ist, die in der Regel in den immer wiederkehrenden Kreislauf des Lebens zurückgeführt werden kann.

Nur wenige Menschen erreichen eine Absolution beziehungsweise das Nirwana, indem sie im Leben frei von Sünde und Schuld geblieben sind, und somit nicht in den Kreislauf der Wiedergeburten kommen können, sondern nicht mehr erfasst werden können. 

Alle Religionen unterscheiden deutlich "Gut und Böse" und lassen somit auch auf das Wesen der Schöpfung schließen, doch auch auf deren Götter, indem der Mensch von sich auf die Schöpfung beziehungsweise auf das Sein schließt und als "Gut" identifiziert, wissend oder glaubend, dass es auch das Böse, böse Geister und fremde Götter gibt.

Deutlich wird diese Erkenntnis, weil auch ein Neugeborenes oder ein Kleinstkind nichts Böses im Schilde führen kann, sondern erst, wenn es entscheidungsfähig geworden ist.

So gibt es auch vereinzelnd Menschen, die fern ab von Gut und Böse bleiben.

Dabei handelt es sich um schwer behinderte Menschen, die nicht sprechen beziehungsweise nicht kommunizieren können und die keine Gliedmaßen haben, um andere verletzen zu können.

Es ist ein schwerer Schlag, wenn man als Frau und Mutter ein behindertes Kind zur Welt bringen muss und dadurch der Sinn des Lebens in Frage gestellt werden kann.

Die großen Fragen kommen auf und niemand kann eine vernünftige Antwort geben.

Eine logische Antwort jedoch kann man geben: Menschen, die auf Grund ihrer Behinderung, sich und anderen nicht den geringen Schaden zugefügt haben können, oder wegen geistiger Behinderung nicht schuldfähig sind, weil sie keine Unterscheidungen zwischen Gut und Böse treffen können, werden wohl kaum in dem gleichen Kreislauf des menschlichen Lebens eingereiht sein, wie es heterosexuelle Menschen in der Regel sein werden, sondern eher als Platzhalter für Etwas oder für Jemanden geboren worden sein und werden genau dafür gelebt haben, wofür eine reine Seele, wenn auch teilweise unausgereift oder gestört, benötigt werden wird.


Doch auch Menschen, besonders mit geistigen Behinderungen, unterlagen einem "defekten Ausnahme-Gen", und somit sind diese Behinderten im "Ausschussverfahren", für vorbestimmte "Seelen" durch die Zuordnung nach dem Leben höchstwahrscheinlich vorprogrammiert beziehungsweise vorgesehen worden.

Auch deswegen ist die Ausführung einer einzigen Abtreibung eines behinderten Kindes bereits ganz einfach undiskutabel und wird mit einer Sicherheit auch Folgen für viele Betroffene haben, weil das Eine immer mit dem Anderen zusammenhängt.

Im Umkehrschluss folgt sicherlich auch etwas Besonders, weil man als Elternteil sein Leben für ein behindertes Kind entsprechend umgestellt hat, wenn die Erwartungen der Schöpfung, die in die Eltern oder Menschen gesteckt wurden, erfüllt sind und somit bleibt die Natur, verbunden mit Gottes Wille, durch die Wunder bestehen.

So gibt es ganz klare Regeln und Grundsätze, die in den meisten Weltreligionen deutlich werden aber immer mehr ins Hintertreffen geraten sind, und somit die gegenteiligen Richtlinien und Lebensweisen weltweit Überhand genommen haben.

Es wird jedoch in absehbarer Zeit aus bereits genannten Gründen, die in den diversen Homepages meiner Person ersichtlich sind, immer mehr behinderte Kinder geben und auch der Preis einer Abtreibung wird beispielsweise immer höher steigen, als der Mensch denken kann.

Zu der Natur des Menschen gehört der Wunsch und der Wille, am Leben zu bleiben und nicht zu sterben beziehungsweise unsterblich zu sein.

Das Gleiche wird sich mit der Schöpfung und den Schöpfer(n) zutragen, wobei der Wille und die Kraft des Lebens die gesamte Schöpfung einbezieht und der Versorgungsausgleich bereits deutlich zum Tragen kommt, was sich auch an den hochtechnischen Behandlungsmethoden der Neuzeiterkrankungen und Seuchen, Naturkatastrophen, dem Klimawandel und der Erde bemerkbar macht, aber ganz offensichtlich durch die Offenbarung des Johannes gewusst war.

Doch auch der uns bekannte Widersacher beziehungsweise der Teufel will leben und er will ganz offensichtlich der Größte sein.

Das kann er, so wie es deutlich wird, durch die vielen Verbrechen und durch die Sünden der Lebenden und der Toten erreichen, da er eine vorbestimmte Machtposition des Schöpfers verkörpert und fast alle vorbestimmten "Gegenmaßnahmen" bereits in das "Schach" oder "Schach-Matt" geraten sind.

So ist der Widersacher natürlich auch mit den Seelen, die in seinen Besitz gehören, dort hingelangt, wo das Universum schließt und ein fremdartiges Universum mit fremdartigen Kreaturen und fremdartigen Sonnensystemen beginnt, da sich ganz offensichtlich die Schöpfung an diese lebendige, fremdartige High-Tech-Kreatur gebunden hat.

Doch auch in den letzten Ecken der göttlichen Unendlichkeit befinden sich vermutlich weitere Lebensräume für außerirdisches Leben, welches u. a. durch die zahlreichen Toten Afrikas möglicherweise mittels einem der Schöpfer und Göttergestalten (Afrikaner(in) durch die Wiedergeburt "zurückführend" geschöpft wurden, und am Ende der Zeit in den Kreislauf des Lebens zurückgeführt werden könnten. (z. B. Planet der Affen? Filmemacher><z. B. Augenzeuge einer Psychose einer Afrikanerin))

So bleiben uns sicherlich einige dieser "Aliens" verborgen aber es könnte aus guten Gründen auch eine andere (Psychose) Art die Erde anpeilen oder bereits vereinzelnd unter uns sein, um dem verbliebenen Leben durch die Zerstörung der Erde ein Ende zu bereiten, sollte das/ die hochgradig fremdartige( ) Wesen unbezwingbar sein, welches wahrscheinlich auch nichts anderes kennt, als lebendig oder existent bleiben zu wollen!

Nun ist bereits eine hochansteckende Seuche zu fürchten; nun sind viele der Felder in Afrika von der Heuschreckenplage fast verloren und auch bei uns sind bereits einige Felder durch die rasante Vermehrung der Feldmäuse ertragslos und ohne Ernte, was durch die Erderwärmung zu erklären wäre.

Nun folgen weitere Katastrophen, auch für den Versorgungsausgleich der Schöpfung, was logischerweise zutreffen wird, da die Offenbarung des Johannes als eine prophetische Beschreibung der Ereignisse im neuen Testament hinterlegt wurde und somit ein Plan erkennbar wird.

Meine Person hat einen Großteil des Plans bearbeitet und bereits veröffentlicht, welcher ganz offensichtlich immer schwieriger auszuführen ist, da die Gefahren während der unabwendbaren Kulturreisen, die vorzugsweise meine Person persönlich unternehmen sollte, immer größer werden.

Nicht zuletzt hat meine Person bislang etwas Wesentliches aus Sicherheitsgründen verschwiegen und wird erst nach dem Erhalt ihres Taschengeldes das fehlende "Planstück" mündlich mitteilen, welches jedoch in der Ausführung zeitaufwändig und kostenaufwändig ist!

In der Sache gibt es nicht nur unterschiedliche Religionen, sondern auch unterschiedliche Rassen, und auch dadurch gibt es diese großen Unterschiede für den Verbleib der Seele des Menschen. 

 

 

 

Germany, Lübeck, 11.02.2020

www.welt.auftragsreise.de